Credit Default Swap Spreads

Credit Default Swap Spreads

Die Firma, für die Kreditschutz gekauft wird, heißt die Referenzeinheit. EIN Einzelner-Name-CDS ist eine, die eine Schuldverschreibung abdeckt, die von einer einzigen Referenzeinheit, in der Regel einer Kapitalgesellschaft oder einem staatlichen Emittenten, emittiert wird. EIN Portfolio CDS deckt Kreditereignisse durch mehr als eine Referenzeinheit ab.

Wenn ein Kreditereignis mit dem Referenzschuldner eintritt, ist der CDS-Verkäufer verpflichtet, die notleidenden Anleihen zu ihrem Nennwert vom CDS-Käufer zu kaufen. Typisch Kreditereignisse definiert in einem CDS-Vertrag enthalten:

  • Konkurs;
  • Nichtzahlung;
  • Verzug der Verpflichtung, was geschieht, wenn der Kreditgeber die volle Rückkehr des Prinzips wegen eines Fehlers durch den Kreditnehmer verlangt;
  • Verpflichtung Beschleunigung, wenn einige oder alle Schulden vorzeitig bezahlt werden müssen, weil der Kreditnehmer sich nicht an die Kreditbedingungen gehalten hat; und
  • Umstrukturierung, wo das Unternehmen reorganisiert, um seine Schulden zu konsolidieren.

Beachten Sie, dass Credit Default Swaps keinen Schutz vor Zinsänderungen bieten, selbst wenn diese Änderungen auf eine Verschlechterung der Kreditwürdigkeit des Emittenten zurückzuführen sind. Nur wenn das durch den CDS-Vertrag gedeckte Kreditereignis eintritt, wird der CDS-Inhaber für die Veranstaltung entschädigt.

Das fiktiver Auftraggeber ist der Höchstbetrag, den der CDS-Verkäufer für ein Kreditereignis zu zahlen hat.

Der CDS-Käufer zahlt dem Verkäufer eine periodische Prämie - vierteljährlich, halbjährlich oder jährlich - die den Zeitraum vor der Zahlung abdeckt, bis der Vertrag endet, typischerweise 5 Jahre, oder bis ein Kreditereignis eintritt, je nachdem, was zuerst eintritt. Die Höhe der Prämie wird als Basispunkte des Nominalbetrags angegeben.

1 Basispunkt = .01%

Zum Beispiel würde eine Zahlung von 100 Basispunkten pro Jahr auf einen Nominalbetrag von 100.000.000 $ eine Zahlung von 1% oder 1.000.000 $ pro Jahr von dem Käufer an den Verkäufer bedeuten, solange die CDS in Kraft ist. Der Prozentsatz des fiktiven Kapitals bezahlt pro Jahr- auch wenn die Prämien vierteljährlich oder halbjährlich gezahlt werden - wie eine Prämie ist CDS Verbreitung. Wenn also ein CDS-Käufer vierteljährlich 50 Basispunkte zahlt, beträgt der CDS-Spread 200 Basispunkte oder 2% des fiktiven Kapitals.

Der Vertrag kommt zustande, wenn der Verkäufer dem Käufer der CDS in Höhe des Verzugs Geld leistet. Wenn der Vertrag einen Barausgleich vorsieht, erhält der Käufer nur das Geld und der Vertrag wird beendet. Wenn der Vertrag die Lieferung der ausgefallenen Schuldverschreibungen vorsieht, muss der Käufer die Schuldverschreibungen dem Verkäufer für das Geld übergeben.

Mehrere große Banken dienen als Market Maker auf dem CDS-Markt und veröffentlichen Geld- und Briefkurse. Genau wie bei den Market Makern anderer Wertpapiere ist die Angebotspreis ist der Betrag, den der Market Maker CDS - Schutz und die Angebotspreis ist der Betrag, den der Market Maker bereit ist, einen solchen Schutz zu verkaufen. Wenn die CDS zuerst erstellt wird, ist der Wert der CDS auf dem Sekundärmarkt Null, unter der Annahme, dass die Auftraggeber ihren Vertrag geschickt verhandelt haben. Das CDS erwirbt Marktwert, wenn sich die Wirtschaft ändert und sich sowohl das Vermögen der Referenzeinheit als auch der CDS-Verkäufer ändert.

Da die Prämie im Nachhinein bezahlt wird, wird jede Prämie, die fällig gewesen wäre, von der letzten Periode bis zum Zeitpunkt des Verzugs anteilig berechnet und von der Barzahlung abgezogen.

Es gibt andere Möglichkeiten, Risiken zu mindern, wie etwa die Syndizierung von Krediten, die Diversifizierung von Kreditnehmern, Garantien für Drittparteienkredite und Akkreditive, aber der Hauptvorteil von Kreditderivaten besteht darin, dass Kreditrisiken - genau wie Aktien - in einer Gesellschaft gekauft und verkauft werden können Markt. So können Spekulanten, Market Maker und Arbitrageure auch ohne ein primäres Exposure beim Emittenten von Kreditderivaten profitieren, was auch die Spread-Entwicklung von Geld- und Briefkursen einschränkt.

Ein CDS verringert das Risiko eines Verlusts aufgrund eines Kreditereignisses für Inhaber von Anleihen, die von der Referenzeinheit emittiert werden, weil CDS-Inhaber verlieren müssten, wenn sowohl der Referenzschuldner als auch der CDS-Verkäufer in den Bankrott gehen würden - was vorher unwahrscheinlich war die Kreditkrise von 2008, so wurde das Risiko fast Null betrachtet. Daher ist die Kombination aus dem Kauf der Anleihe der Referenzeinheit und dem Kauf von CDS-Schutz für diese Anleihe nahezu risikofrei synthetischer Vermögenswert, Daher sollte der Preis eines CDS-Spreads vergleichbar sein mit der Anleiherendite des Referenzschuldners abzüglich der risikofreien Rendite eines Schatztitels mit der gleichen Laufzeit.

CDS-Spread = n-jährige Anleihe-Rendite - n-Year-Risk-Free-Yield

Unterscheidet sich der CDS deutlich von den Handels- und Liquiditätskosten, so können nahezu risikofreie Gewinne erwirtschaftet werden Arbitrage. Wenn der CDS-Spread größer ist, kann der Anleger durch den Kauf der Anleihe und den Kauf von CDS-Schutz eine höhere risikolose Rendite erzielen. Natürlich ist diese Synthese nicht so risikolos wie ein Treasury, da die Wahrscheinlichkeit besteht, dass sowohl der Emittent als auch der CDS-Emittent ausfallen werden. Wenn der CDS-Spread geringer ist, kann der Anleger profitieren, indem er die Anleihe verkauft und den CDS-Schutz verkauft.

CDS Settlement-Günstigste Option zu liefern

Bei Ausfall einer Anleihe hat der Käufer der CDS einen Anspruch auf den Nennbetrag abzüglich der Verwertungsquote der Anleihe. Das Erholungsrate der Anleihe gilt unmittelbar nach dem Verzug als ihr Wert.

CDS Payoff = Nominal Principal × (1 - Rückgewinnungsrate)

Wenn also die Rückzahlungsrate für Anleihen im Wert von 1.000.000 $ 75% beträgt, dann beträgt die Auszahlung der CDS = 1.000.000 $ (1 - .75) = 250.000 $.

Credit Swaps können sein bar abgerechnet, wenn der CDS-Verkäufer dem CDS-Käufer den Betrag zahlt, um den sich die Anleihen oder ein anderes referenziertes Finanzinstrument aufgrund des Kreditereignisses entwertet. In einem physische Siedlung, der Verkäufer kauft die Schuldverschreibungen vom Käufer zu ihrem Nennwert.

Bei einer physischen Abwick- lung erlauben die meisten CDS-Kontrakte dem Käufer, aus einer Reihe verschiedener Anleihen auszuwählen, die nicht an den CDS-Verkäufer geliefert wurden, obwohl sie das gleiche Dienstalter haben müssen. Die Anleihenkurse können jedoch auch bei gleicher Seniorität aufgrund aufgelaufener Zinsen oder weil einige Anleihen bei einer Reorganisation einen höheren Wert haben können, abweichen. Anleihen mit einem höheren aufgelaufenen Interesse haben einen höheren Wert als andere in derselben Klasse. In den meisten Fällen hat der CDS - Käufer die Möglichkeit, die billigste zu liefernde Bindung an den CDS-Verkäufer. Im Falle eines Barausgleichs ist der Berechnungsagent verwendet den günstigsten Preis, um den Barausgleich zu bestimmen.

Der Käufer des CDS-Schutzes trägt den größten Teil des Risikos des Swaps, da das Hauptrisiko von Credit Default Swaps darin besteht, dass der Verkäufer des Schutzes im Falle eines Kreditereignisses, das durch den CDS-Vertrag gedeckt ist, nicht zahlen kann. Während ein Credit Default Swap den CDS-Käufer vor dem Kreditrisiko des Referenzschuldners schützen soll, schützt er nicht vor dem Kreditrisiko des CDS-Verkäufers! Wenn der CDS-Verkäufer ausfällt, erleidet der CDS-Käufer außerdem Verluste sowohl aus dem referenzierten Kreditereignis der Referenzeinheit als auch aus dem Verlust von Prämien, die an den CDS-Verkäufer gezahlt wurden.

Daher muss ein CDS-Verkäufer den höchsten Kredit erhalten, und wenn die Bonität des CDS-Verkäufers abnimmt, verlangen die meisten CDS-Verträge, dass der CDS-Verkäufer mehr Sicherheiten zum Schutz des CDS-Käufers hinterlässt. Dies war es, was den freien Fall der American International Group (AIG) zum unvermeidlichen Bankrott führte, bevor die Regierung der Vereinigten Staaten mit einem Kredit in Höhe von 85 Milliarden Dollar sie gerettet hat.

Es scheint, dass AIG eine kleine Abteilung hatte, die nur CDS-Schutz verkaufte. Offensichtlich betrachteten die Händler in dieser Abteilung die Prämien als praktisch freies Geld, da sie ihr eigenes Risiko nicht absichern konnten, und sie verkauften viel mehr Schutz als das, was sie tatsächlich abdecken konnten. Schlimmer noch, der größte Teil des Schutzes war für hypothekarisch gesicherte Wertpapiere auf der Grundlage von Subprime-Hypotheken, die 2008 in nennenswertem Umfang in Verzug gerieten, was die Ratingagenturen dazu veranlasste, die Kreditwürdigkeit von AIG herabzustufen, was AIG vertragsgemäß erforderlich machte mehr Sicherheiten für seine Credit Default Swaps. Leider wurde deutlich, dass AIG nicht wirklich das Kapital hatte, um alle CDS-Käufer abzudecken. Wegen der Gefahr von Kredit Ansteckung, Das ist, wenn der Ausfall von 1 Unternehmen eine Kaskade von Ausfällen zu anderen Unternehmen verursacht, die Regierung der Vereinigten Staaten gerettet AIG, um mehr Ausfälle zu verhindern, und mehr Kredit Ansteckung die Finanzinstitute der Vereinigten Staaten zu untergraben.

Die Ansteckung von Krediten ist ein erhebliches Risiko für jede Wirtschaft von Credit Default Swaps, da ein Ausfall in einem Teil der Kette aufgrund ihrer Natur mehr Ausfälle anderer Institute mit ihren eigenen Kaskadeneffekten verursachen kann.

Credit Default Swap Statistik

Statistiken für Credit Default Swaps werden häufig in der Presse veröffentlicht, aber die meisten dieser Berichte basieren auf Umfragen. Das Problem bei Umfragen ist, dass die gemeldeten Statistiken oft überhöht sind, weil sie beide Seiten eines einzelnen Vertrags als separate Verträge melden, was den gemeldeten Betrag über den tatsächlichen fiktiven Hauptbetrag hinaus verdoppelt. Wenn zum Beispiel eine Umfrage zwei CDS-Händler kontaktierte, die einen Umsatz von einer Milliarde Dollar meldeten, wobei ein Händler der Verkäufer und der andere Händler der Käufer des Vertrags war, dann würde die Umfrage einen fiktiven Nennbetrag von zwei Milliarden Dollar melden, obwohl dies tatsächlich der Fall ist 1 Milliarde Dollar.

Praktisches Recht Wörterbuch. Glossar der englischen, US-amerikanischen und internationalen rechtlichen Begriffe. www.practicallaw.com. 2010.

Credit Default Swap - Credit Default Swaps (CDS) - Diese Seite bietet Ihnen eine große Auswahl an Credit Default Swaps (CDS), die Ihren Schutz, Ihre Sicherheit und Ihr Engagement gewährleisten. L acheteur de protection vue prime [2] ex ante annuelle calculée sur le montant ... ... Wikipédia en Français

Credit Default Swap - Wenn die Referenzanleihe ohne Zahlungsausfall funktioniert, zahlt der Sicherungsnehmer dem Verkäufer bis zur Fälligkeit vierteljährliche Zahlungen ... Wikipedia

Credit Default Swap - Ein Credit Default Swap (CDS, engl. Für Kreditausfall Swap) ist ein Kreditderivat, das es erlaubt, Ausfallrisiken von Kreditkarten, Anleihen oder Schuldnernahmen zu handeln. Ein CDS ist ein Vertrag zwischen zwei Parteien, der Bezug auf einen ... ... Wikipedia

Credit Default Swap - Produits dérivés financiers Produkte forme Forwards (Contrat de gré à gré) Futures (Kontrat à terme) Swaps (Échange financier) Produkte Optionen Optionen und Warrants Credit Default Swap (Couvertures de défaillance) ... Wikipédia en Français

Credit Default Swap-Index - Ein Credit Default Swap-Index ist ein Kreditderivat, das zur Absicherung von Kreditrisiken oder zur Aufnahme von Positionen in einem Korb von Kreditunternehmen verwendet wird. Im Gegensatz zu einem Credit Default Swap, bei dem es sich um ein Kreditderivat handelt, handelt es sich bei einem Credit Default Swap Index um eine ... ... Wikipedia

Credit Default Swap mit konstanter Laufzeit - Ein Credit Default Swap (CMCDS) mit konstanter Laufzeit ist eine Art Kreditderivat, ähnlich einem Standard Credit Default Swap (CDS). Die Adressierung von CMCDS erfordert typischerweise ein vorheriges Verständnis von Credit Default Swaps. In einem CMCDS der Schutz ... ... Wikipedia

Constant Maturity Credit Default Swap - Ein Credit Default Swap mit konstanter Laufzeit oder (CMCDS) ist eine Art Kreditderivatprodukt, ähnlich einem Standard Credit Default Swap. Der Unterschied besteht darin, dass ein CMCDS einen Floating-Spread zahlt, indem er ein gehandeltes CDS als Referenzindex verwendet. CMCDS kann ... ... Wikipedia

Credit Default Spread - USA Credit Default Spread, auch bekannt als Credit Default Swap Spread oder Credit Spread (oder manchmal einfach Spread). In Derivaten, eine Menge, in der Regel in Basispunkten angegeben, über LIBOR, dass ein ... Law Wörterbuch

Credit-Default-Option - Im Finanzbereich ist eine Standardoption, eine Credit Default Swaption oder eine Credit Default Option eine Option zum Kauf von Schutz (Payer Option) oder Verkaufsschutz (Receiver Option) als Credit Default Swap für ein bestimmtes Referenzguthaben mit einer bestimmten Laufzeit. ... ... Wikipedia

Credit Default Swaps - Ein Credit Default Swap (CDS) ist ein Kreditderivat zum Handel von Ausfallrisiken von Kreditkarten, Anleihen oder Schuldnernamen. Eine Vertragspartei, die Sicherungsnehmer, gewöhnlich recht regelmäßig - gewöhnlich vierteljährlich oder halbjährlich ... ... English Wikipedia

Was ist ein Credit Default Swap - CDS?

Ein Credit Default Swap ist eine bestimmte Art von Swap, die das Kreditrisiko von festverzinslichen Produkten zwischen zwei oder mehr Parteien transferieren soll. Bei einem Credit Default Swap tätigt der Käufer des Swaps Zahlungen an den Verkäufer des Swaps bis zum Fälligkeitstermin eines Kontrakts. Im Gegenzug stimmt der Verkäufer zu, dass der Verkäufer dem Käufer die Sicherheitsprämie sowie alle Zinszahlungen zahlt, die zwischen diesem Zeitpunkt und dem Fälligkeitsdatum des Wertpapiers gezahlt worden wären, falls der Schuldner in Zahlungsverzug gerät oder ein anderes Kreditereignis erleidet .

Ein Credit Default Swap wird oft auch als Kreditderivatkontrakt bezeichnet.

Bedingter Credit Default Swap.

North American Loan Credit Default.

Asset Backed Credit Default Swap.

"Credit Default Swap - CDS"

Viele Anleihen und andere Wertpapiere, die verkauft werden, sind mit einem beträchtlichen Risiko verbunden. Während Institute, die diese Art von Schuldtiteln begeben, ein relativ hohes Maß an Vertrauen in die Sicherheit ihrer Position haben, können sie nicht garantieren, dass sie ihre Schulden wieder gut machen können. Da diese Art von Schuldtiteln häufig lange Restlaufzeiten von zehn Jahren oder mehr haben wird, wird es für den Emittenten oft schwierig sein, mit Sicherheit zu wissen, dass er in zehn oder mehr Jahren in einer gesunden finanziellen Lage sein wird. Wenn das betreffende Wertpapier nicht gut bewertet ist, ist ein Ausfall des Emittenten wahrscheinlicher.

Credit Default Swap als Versicherung

Ein Credit Default Swap ist in der Tat eine Versicherung gegen Nichtzahlung. Durch ein CDS kann der Käufer das Risiko seiner Anlage mindern, indem er das gesamte oder einen Teil dieses Risikos gegen eine regelmäßige Gebühr auf ein Versicherungsunternehmen oder einen anderen CDS-Verkäufer überträgt. Auf diese Weise erhält der Käufer eines Credit Default Swaps Kreditschutz, während der Verkäufer des Swaps die Kreditwürdigkeit der Schuldverschreibung garantiert. Zum Beispiel hat der Käufer eines Credit Default Swaps Anspruch auf den Nennwert des Kontrakts durch den Verkäufer des Swaps, sollte der Emittent mit seinen Zahlungen in Verzug geraten.

Wenn der Schuldner nicht ausfällt und wenn alles gut läuft, wird der CDS-Käufer am Ende etwas Geld verlieren, aber der Käufer verliert einen viel größeren Teil seiner Investition, wenn der Emittent ausfällt und wenn er kein CDS gekauft hat. Je mehr also der Inhaber eines Wertpapiers davon ausgeht, dass sein Emittent wahrscheinlich ausfällt, desto wünschenswerter ist ein CDS und desto mehr ist die Prämie wert.

Credit Default Swap im Kontext

Jede Situation mit einem Credit Default Swap wird mindestens drei Parteien haben. Die erste Partei ist das Finanzinstitut, das die Schuldtitel überhaupt ausgegeben hat. Diese können Anleihen oder andere Arten von Wertpapieren sein und sind im Wesentlichen ein kleiner Kredit, den der Schuldner von dem Wertpapierkäufer nimmt. Wenn ein Institut eine Anleihe mit einer Prämie von 100 US-Dollar und einer Laufzeit von 10 Jahren an einen Käufer verkauft, erklärt sich das Institut damit einverstanden, am Ende des Zeitraums von 10 Jahren die 100 US-Dollar an den Käufer sowie regelmäßige Zinszahlungen über den Kurs zurückzuzahlen der Zwischenzeit. Da der Emittent jedoch nicht garantieren kann, dass er die Prämie zurückzahlen kann, hat der Schuldner ein Risiko übernommen.

Der fragliche Schuldenkäufer ist die zweite Partei an dieser Börse und wird auch der CDS-Käufer sein, sollten sie einem CDS-Vertrag zustimmen. Die dritte Partei, der CDS-Verkäufer, ist in den meisten Fällen eine institutionell investierende Organisation, die in die Kreditspekulation involviert ist und die zugrunde liegende Schuld zwischen dem Emittenten des Wertpapiers und dem Käufer garantiert. Wenn der CDS-Verkäufer glaubt, dass das Risiko von Wertpapieren, die ein bestimmter Emittent verkauft hat, niedriger ist, als viele glauben, werden sie versuchen, Credit Default Swaps an Personen zu verkaufen, die diese Wertpapiere halten, um Gewinne zu erzielen. In diesem Sinne profitieren CDS-Verkäufer von den Befürchtungen des Wertpapierinhabers, dass der Emittent ausfallen wird.

Der CDS-Handel ist sehr komplex und risikoorientiert, und zusammen mit der Tatsache, dass Credit Default Swaps außerbörslich gehandelt werden (was bedeutet, dass sie nicht reguliert sind), ist der CDS-Markt anfällig für ein hohes Maß an Spekulation. Spekulanten, die der Meinung sind, dass der Emittent eines Schuldtitels wahrscheinlich in Verzug gerät, werden sich oft dafür entscheiden, diese Wertpapiere und einen CDS-Kontrakt zu kaufen. Auf diese Weise stellen sie sicher, dass sie ihre Prämie und Zinsen erhalten, obwohl sie glauben, dass die ausstellende Institution ausfallen wird. Auf der anderen Seite können Spekulanten, die der Meinung sind, dass der Emittent wahrscheinlich nicht in Verzug gerät, einem CDS-Inhaber den Verkauf eines CDS-Kontrakts anbieten und darauf vertrauen, dass ihre Investition sicher ist, obwohl sie ein Risiko eingehen.

Obwohl Credit Default Swaps den Rest der Laufzeit einer Schuldverschreibung ab dem Zeitpunkt des CDS-Kaufs abdecken können, müssen sie nicht unbedingt die gesamte Laufzeit abdecken. Wenn zum Beispiel der Besitzer des Wertpapiers nach zwei Jahren eines 10-Jahres-Wertpapiers der Ansicht ist, dass der Emittent in Bezug auf seine Kreditwürdigkeit in gefährliche Gewässer geraten ist, kann der Wertpapierinhaber einen Kreditausfall-Swap mit einer Laufzeit von fünf Jahren kaufen würde dann ihre Investition bis zum siebten Jahr schützen. Tatsächlich können CDS-Kontrakte zu jedem Zeitpunkt ihrer Laufzeit vor ihrem Ablaufdatum gekauft oder verkauft werden, und es gibt einen gesamten Markt, der dem Handel mit CDS-Kontrakten gewidmet ist. Da diese Wertpapiere oft eine lange Lebensdauer haben, wird es im Laufe der Zeit häufig zu Schwankungen des Kredits des Wertpapieremittenten kommen, was Spekulanten zu der Annahme verleitet, dass der Emittent in eine Periode mit hohem oder niedrigem Risiko eintritt.

Es ist sogar möglich, dass Anleger effektiv auf einen Credit Default Swap wechseln, an dem sie bereits beteiligt sind. Wenn beispielsweise ein Spekulant, der ursprünglich einen CDS-Kontrakt an einen Wertpapierinhaber ausgegeben hat, glaubt, dass die fragliche Wertpapieremission ausfällt, kann der Spekulant den Kontrakt an einen anderen Spekulanten auf dem CDS-Markt verkaufen und von der betreffenden Institution und einen CDS-Vertrag, um diese Investition zu schützen.

Einschränkungen der Credit Default Swap-Spreads

David Merkel | 02. August 2012 06:44 ET

Einmal sprach ich mit meinem Chef bei Provident Mutual über exotische Optionen wie Barrier, Knock-Out und Knock-in Optionen. Als ich sie ihm beschrieb, waren seine Reaktionen:

  • Warum sollte ich dieses Risiko eingehen wollen?
  • Aber wenn er die andere Seite des Handels beschreibt, würde er sagen: "Das ist ein attraktiver Vorschlag."

Und umgekehrt. Er war ein kluger Typ, aber ich glaube nicht, dass seine Meinungen sehr verschieden von dem waren, was die meisten Leute denken würden, die eine mäßige Kenntnis der Märkte haben. Asymmetrische Auszahlungen werden typischerweise von denen bevorzugt, die viel verdienen können, selbst wenn die Gewinnchancen klein sind.

Abgesehen von der Lexmark-Anleihe gibt es keinen Hinweis auf Probleme. Lexmark ist ein kleines Unternehmen mit zwei kleinen Anleihegeschäften und daher volatiler. Dennoch gibt es dort keine echte Panik. Panik bedeutet, dass die Kurse der Anleihen unter 80 Dollar liegen und diese Anleihen immer noch über 100 Dollar gehandelt werden.

Wenn Sie über den Ausfall sprechen, müssen Sie mehr Zeit auf dem Anleihemarkt und weniger Zeit auf dem CDS-Markt verbringen. Ja, der CDS-Markt tendiert dazu, den Anleihemarkt anzuführen, aber diese Beziehung hat viel Lärm und bietet viele Fehlalarme. Viel besser, den Anleihemarkt zu betrachten. Wenn die Anleihen eines Unternehmens unter 80 Dollar pro 100 Dollar fallen, gibt es Ärger und in der Regel eine saftige Geschichte, mit beträchtlicher Sorge, ob das Unternehmen überleben kann.

Geschrieben von: David Merkel

Fusionsmedien übernimmt keine Haftung für Verluste oder Schäden, die sich aus dem Vertrauen auf die auf dieser Website enthaltenen Informationen einschließlich Daten, Quotes, Charts und Kauf / Verkaufssignalen ergeben. Bitte seien Sie umfassend über die Risiken und Kosten informiert, die mit dem Handel auf den Finanzmärkten verbunden sind. Dies ist eine der riskantesten Anlageformen. Währungshandel mit Margen ist mit hohem Risiko verbunden und nicht für alle Anleger geeignet. Der Handel oder die Investition in Kryptowährungen birgt potentielle Risiken. Die Preise für Kryptowährungen sind extrem volatil und können durch externe Faktoren wie finanzielle, regulatorische oder politische Ereignisse beeinflusst werden. Kryptowährungen sind nicht für alle Anleger geeignet. Bevor Sie sich entschließen, mit Devisen oder anderen Finanzinstrumenten oder Kryptowährungen zu handeln, sollten Sie Ihre Anlageziele, den Erfahrungsstand und die Risikobereitschaft sorgfältig abwägen.

Fusionsmedien Ich möchte Sie daran erinnern, dass die auf dieser Website enthaltenen Daten nicht unbedingt in Echtzeit oder korrekt sind. Alle CFDs (Aktien, Indizes, Futures), Forex und Kryptowährungen werden nicht von Börsen, sondern von Market Makern zur Verfügung gestellt, und daher sind die Preise möglicherweise nicht genau und können vom tatsächlichen Marktpreis abweichen, was bedeutet, dass die Kurse indikativ sind und nicht für den Handel geeignet sind Zwecke. Daher übernimmt Fusion Media keine Verantwortung für Handelsverluste, die Ihnen durch die Verwendung dieser Daten entstehen könnten.

Fusionsmedien können von den Werbetreibenden, die auf der Website erscheinen, aufgrund Ihrer Interaktion mit den Anzeigen oder Werbetreibenden kompensiert werden.

Bitte klicken Sie auf "Ich bin kein Roboter", um fortzufahren

Der Zugriff auf diese Seite wurde verweigert, da wir der Ansicht sind, dass Sie die Website mithilfe von Automatisierungstools durchsuchen.

Dies kann als Folge der folgenden auftreten:

  • Javascript ist deaktiviert oder blockiert durch eine Erweiterung (z. B. Werbeblocker)
  • Ihr Browser unterstützt keine Cookies

Bitte stellen Sie sicher, dass Javascript und Cookies in Ihrem Browser aktiviert sind und dass Sie sie nicht vom Laden blockieren.

Referenz-ID: # e1fe87c0-369d-11e8-8a2c-eb2c752fdcc3

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 оценок, среднее: 5.00 из 5)
Loading...
Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

57 + = 61

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

map